Das Rittergut als Stich

Die Geschichte des Gutes

Das Gut Stellichte blieb bis 1945 in der ursprünglichen Größe von 1 270 ha ungeteilt immer in Behr’scher Hand. Im Jahre 1946/47 teilte es aber der damalige Eigentümer aus Gründen des von den Alliierten des 2. Weltkrieges beschlossenen Bodenreformgesetzes in 7 Teile real auf.

Das Gesetz über die Bodenreform kam dann allerdings nicht zur Wirkung, da die Siegermächte in der britischen Zone die Durchführungsverordnung stoppten.

Heute bewirtschaftet der Sohn Dietrich v. Behr des bisherigen Eigentümers Dr. Hugold v. Behr 600 ha Forst, 78 ha Landwirtschaft und 180 ha Forst auf der Basis eines Pachtvertrages

Rittergut Stellichte
Forstverwaltung
Dietrich von Behr
Stellichte 1
29664 Walsrode

Tel: 05168-436
Fax: 05168-1227

E-Mail: info(at)rittergut-stellichte.de

DEBUG